Kategorien
Corona-Information

jetzt red i – Lernen am Limit: Corona, die Schule und ich!

Klafft die Bildungsschere immer weiter auseinander? Wie können wir den Rückstand in der Digitalisierung aufholen? Und bekommen Lehrer, Eltern und Schüler ausreichend Unterstützung? Welche Bildung brauchen wir in Zukunft? Über diese und andere Fragen diskutieren bei “jetzt red i” Bürgerinnen und Bürger live mit Bayerns Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) und der Virologin Ulrike Protzer.

Video hier ansehen oder herunterladen

© BR Fernsehen
22.07.2020, 20:15 Uhr
60 Min.

Thema der Sendung: Lernen am Limit – Corona, die Schule und ich!

Nach den Sommerferien soll in Schulen wieder geregelter Unterricht stattfinden – eine Nachricht, die Eltern, Schüler und Lehrer aufatmen lässt. Denn die Corona-Krise hat allen Beteiligten viel abverlangt. Doch was ist, wenn im Herbst die Infektionszahlen wieder steigen und eine zweite Welle droht? Noch sind die Infektionszahlen in Deutschland stabil. Doch was erwartet uns, wenn alle wieder aus dem Urlaub zurückkehren? Wie wichtig sind dann die Abstands- und Hygieneregeln?

Einer aktuellen Studie zufolge haben Stress und psychosomatische Beschwerden zugenommen. Außerdem fühlen sich viele Kinder aus sozial benachteiligten Familien abgehängt, weil ihnen die notwendige Unterstützung und technische Ausstattung fehlt.

 

 

 

Eine Antwort auf „jetzt red i – Lernen am Limit: Corona, die Schule und ich!“

Das Format ist gut und wichtig; der Einsatz der Schüler Eltern, Lehrer, Schulleiter ist beachtlich. Hr. Piazzolla kann gut Fragen wiederholen, leider keine befriedigende Antworten liefern.
Die Psychologie der Kinder wurde im Gespräch nicht konkret angegangen.
Das eine Virologin in die Diskussionsrunde eingeladen wurde, ist bezeichnend für die Gesamtlage in den politischen Entscheidungen. Was soll man da erwarten. Die Epidemiologische Situation wird nicht qualifiziert betrachtet – das ist auch mein Vorwurf an die grosse Politik.
Das Kinder im Face2Face Kontakt lernen wird total unterschätzt.
Ausbau der Digitalisierung als Lösung??? und immer wieder Angst schüren vor einer 2. Welle – ja, eine Grippewelle wird im Herbst wie jedes Jahr kommen! – das kann’s doch nicht sein.
Gesamt: viele Baustellen, viele Fragen, wenig praktische Antworten.
Die ganze Diskussion ist überflüssig, wenn man den Bestseller “Corona Fehlalarm? ” gelesen hat!!! – 15 gut investierte Euros.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 5 =